Frauentraining bei Rotation Berlin

Unser Mitglied Maxi Fischer wird am Januar ein Frauentraining in ihrem Verein anbieten. Hier alle Infos dazu:

Ab Mittwoch, dem 17. Januar 2024, bieten wir für alle interessierten Frauen ein neues Format an – ein spezielles Schach-Training von Frauen für Frauen.

Wer möchte, kann sich gern in unseren Trainingsräumen in der Gormannstraße einfinden. Auch Interessierte, die nicht Mitglied unseres Vereins sind, heißen wir als Gäste herzlich willkommen.

Wir freuen uns über jede potenzielle Verstärkung unseres Frauen-Teams und möchten euch unseren Verein auf diesem Wege gern vorstellen. Das Training findet je nach Interesse auf Deutsch oder Englisch statt.

Beginn 18.30

Adresse: Franz-Mett-Sporthalle, Gormannstraße 13, 10119 Berlin

All information in english:

From Wednesday, January 17, 2024, we will be offering a new format for all interested women – a special chess training session by women for women.

Anyone who is interested is welcome to come to our training rooms in Gormannstraße. We also welcome interested parties who are not members of our club as guests.

We welcome any potential additions to our women’s team and would like to take this opportunity to introduce our club to you. The training is held in German or English, depending on interest.

Start 18.30

Address: Franz-Mett-Sporthalle, Gormannstraße 13, 10119 Berlin

Sommercamps 2024

Bremsdorfer Mühle im Schlaubetal

Die Bremsdorfer Mühle lockt uns auch im Sommer 2024 wieder zu sich. Wir fahren mit euch in der letzten Ferienwoche vom 25.-30.08.2024.

Ihr könnt euch bis zum 31.03.2024 anmelden (vorausgesetzt wir müssen vorher nicht schon einen Anmeldestopp wegen Überfüllung ausrufen).

Hier die Ausschreibung für die Aktion, an der Mädchen bis zum Jahrgang 2011 teilnehmen können. Für die älteren Mädchen soll es wieder eine Turnierfahrt ins Ausland geben.

Bisherige Anmeldungen:

  • Maila, 9 Jahre
  • Klara, 11 Jahre
  • Mathilde, 11 Jahre
  • Namia, 12 Jahre
  • Merja, 13 Jahre
  • Lena, 10 Jahre
  • Hilde, 8 Jahre
  • Abby, 11 Jahre
  • Adela, 8 Jahre
  • Laura, 8 Jahre
  • Mia, 9 Jahre
  • Sophia, 8 Jahre

Turnierfahrt nach Brügge

Vom 10.-17.08.2024 fahren wir mit euch zum Brugse Meesters, ein 9-rundiges Open (Turnierseite 2023) zu dem wir alle Mädchen ab Jahrgang 2011 mitnehmen, die mit uns das schöne Belgien erkunden wollen. Wir übernachten in einem Ferienhaus in Brügge, das für 10 Mädchen/junge Frauen Platz bietet. Wie schon in Ungarn wollen wir uns wieder selbst verpflegen. Der Strand ist 30 Minuten entfernt mit dem Zug zu erreichen. Einen Tag wollen wir mit den Mädchen, die eine Runde aussetzen möchten (ist am Anfang 2x möglich), nach Brüssel fahren. Wir werden am 09.08. abends mit dem Flixbus fahren oder am 10.08. mit dem Fluzeug anreisen. Die erste Runde ist bereits am Nachmittag des 10.08.2024. Bitte gebt bei der Anmeldung an, was ihr bevorzugen würdet. Ggf. kann auch die erste Runde ausgesetzt werden. Die Rückfahrt erfolgt am 17.08. mit dem Zug.

Kosten: 500,- € + Fahrtkosten

Anmeldung an info(at)anastasias-matt.de Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Es ist eine Anzahlung i.H.v. 200,- € zu zahlen. Die Zahlungsinformationen werden nach der Anmeldung verschickt. Das auszufüllende Reiseformular erhaltet ihr vor der Fahrt.

Bisherige Anmeldungen:

  • Mariia, 12 Jahre
  • Merja, 13 Jahre
  • Sandra, 16 Jahre
  • Isabelle, 14 Jahre
  • Frida, 12 Jahre
  • Annika, 15 Jahre

Weihnachtsstimmung im Schloss Trebnitz

In diesem Jahr reisten 25 Mädchen in das weihnachtlich geschmückte Schloss Trebnitz. Dabei war sie Anreise für viele sehr beschwerlich, denn die DB war der Meinung den Takt der einzigen Bahn zu verlängern und die Züge auf einen Wagon zu beschränken. Mit Mühe und Not quetschten sich beide Gruppen in Ostkreuz in die Züge und mussten in Lichtenberg miterleben, wie Reisende nicht mehr in die Züge einsteigen konnten.

Trotz allem kamen aber alle Mädchen froh gelaunt gerade richtig zum Abendessen an. Wie schon im letzten Jahr konnten wir mit dem, was uns die Küche präsentierte, sehr zufrieden sein.

Gleich danach lernten sich die Mädchen in zwei Gruppen beim Schmücken der Weihnachtssträuße kennen. Danach stand für die älteren Mädchen ein Kartenschachturnier an, während auf die Kleinen schon das Traumland wartete.

Der nächste Morgen begann für viele Mädchen schon früh mit dem Lösen der Lichterketten-Treppenaufgaben. Nach dem Frühstück begann dann das richtige Training in einzelnen Gruppen. Dabei gesellte sich eine Gruppe sechs noch sehr junger Schachspielerinnen aus Torgelow dazu, die bei uns für einen Tag zu Gast waren.

Nach der Mittagpause ging es an die frische Luft, um mehrere Runden Figuren-Ketten-Fange zu spielen. Am besten schnitt eine Kette mit Anführerin Maila ab, die zusammen 48 Punkte (darunter 5 Damen = 45 Punkte) erreichen konnte.

Nach der Vesperzeit ging es dann auf Schatzsuche. Dazu mussten die einzelnen Trainingsgruppen viele verschiedene Schach- und schachverwandte Aufgaben lösen und versuchen, so schnell wie möglich das Tütchen Nr. 24 zu erreichen, um dann auf dem geräumigen Dachboden die Fledermaus mit einem Detektor zu lokalisieren. Diese bewachte diesmal Magic-Tassen, die nur dann ihren Zauber entfalten, wenn sie mit einem heißen Getränk befüllt werden.

Nach dem Abendessen fanden sich dann alle Mädchen zum traditionellen Märchenschachturnier ein. Die Sonderregeln dachten sich die Mädchen selbst aus. Offensichtlich hatte aber in diesem Jahr niemand Lust auch mal unter dem Tisch zu spielen.

Während dessen kontrollierten die Betreuerinnen die Lichterketten-Treppenaufgaben und befüllten die Preistüten.

Am nächsten Morgen startete dann nach dem obligatorischen Packen das Abschluss-Schnellschach-Turnier. Alle Mädchen kämpften mit großer Entschlossenheit. Nach fünf Runden standen die Siegerinnen fest und nach dem Mittagessen konnten diese geehrt werden.

Und schon wieder war ein wunderschönes Schachwochenende vorbei, dass allen Mädchen hoffentlich in guter Erinnerung bleibt.

Sommercamp 2023

Der letzte Tag war wie immer von viel Auf- und Einräumen geprägt. Nachdem diese Mammutaufgabe bei schwülwarmen Wetter erledigt war, stand ein letzter Programmpunkt auf dem Plan: Die Siegerehrung des Geisterschachturniers. In einem dramatischen Stichkampf hatte sich am Abend Team Braun (Mathilde und Mara) gegen Team Rot (Frida und Polly) durchsetzen.

Den dritten Platz erreichte nach Wertung Team Orange (Klara, Helena,Aleksandra, die bei dem schummerigen Licht ihre Angst vor Dunkelheit besiegen konnte).

  • 4. Team Grün (Luise, Anna. Maila)
  • 5. Lila (Pauline, Katharina)
  • 6. Blau (Sofiya, Namia)
  • 7. Rosa (Lorie, Elisabeth, Merja)
  • 8. Gelb (Linnea, Laura, Linda)

Danach stand die Rückfahrt. Auch diesmal verpassten wir den Anschluss nach unserem ersten Stopp. Glücklichweise waren wir diesmal aber nur eine halbe Stunde später an unserem Ziel, wo die Mädchen mit vielen Erlebnissen im Gepäck von ihren Eltern in Empafang genommen wurden.

Ein weiteres besonderes Sommercamp ist vorüber. Vielen Dank an alle Betreuerinnen, besonders an Christine und Judith, die über viele, viele Stunden Kesksausstecher von Hogwartshäusern im 3D-Drucker ausdruckten bzw. Kissenrohlinge für unsere Anastasias-Matt-Kissen für alle Teilnehmerinnen nähten. Aber auch ganz herzlichen Dank an Dascha, Nare und Antje, die sich kurzfristig als Betreuerinnen zur Verfügung stellten.

Häuserwettstreit und Geisterturnier (4. Tag)

Auch heute schafften es die Mädchen pünktlich und gut gelaunt zum Frühstück. In der nachfolgenden abschließenden Trainingseinheit dachten sich die Mädchen Stellungen zu den neu gelernten Themen aus. Nachdem sich die Mädchen aus Slytherin und Gryffindor. lange geduldet hatten, setzten auch sie heute das Harry Potter Puzzle zusammen.

Nach dem Mittagessen stand die große Häuserchallenge bevor. Der Wettstreit bestand aus vier Herausforderungen. Los ging es mit Kondi-Blitz, bei dem die Mädchen im Staffellauf durch einen Rasensprenger rannten und abwechselnd Figuren zogen.

Dabei setzte sich Gryffindor gegen Ravenclaw durch und die Hufflepuffs konnten sich gegen Slytherin behaupten. Nach einer kurzen Pause wurden die am Vormittag entworfenen Schachaufgaben in selbst versiegelten Briefen an die Hogwarts-Schachschulleitung geschickt.

IMG_20230824_162924

Bild 1 von 4

Parallel haben Auserwählte aller Häuser ihre Wappen mit Diamanten geschmückt, welches die dritte Challenge war.

In der vierten und letzten Challenge bestand die Aufgabe darin, sich die Unterschriften aller Teilnehmerinnen zu erjagen. Dann stärkten sich die Mädchen beim Abendbrot für die bevorstehende Schatzsuche, welche eine Belohnung für die gemeisterte Häuserchallenge war. Bei der Suche konnten die Kinder Monica nicht finden und suchten den „camino“ vergeblich bei der Lagerfeuerstelle. Im Mühlenkeller wurden die Kinder dann doch fündig und konnten dem Kamin den Schatz entreißen.

Der am meisten umjubelte Programmpunkt war das am Abend stattfindende Geisterschach-Turnier, bei dem alle Kinder Erfahrungspunkte sammeln konnten.

Zum Ende des Abends konnten wir alle noch dem Ausklang des Abschlusskonzerts der Beeskower Musikschule lauschen, die hier mit 60 Kindern über die ganze Woche mit uns übten.

Leider hatten wir den ganzen Tag kein WLAN, so dass wir den Bericht erst nach Ende des Camps hochladen konnten.

Pflege magischer Tierwesen (3.Tag)

Morgens kamen alle Kinder gut aus dem Bett. Es wurde gemeinsam gefrühstückt und dann begann auch schon die erste Trainingseinheit. Die Hufflepuffs konnten das Harry Potter Puzzle durch motiviertes Arbeiten zusammensetzen.

Im Training wurde auch indirekte Deckung, Vorposten mit den richtigen Bauernzügen vertreiben, Schach aufheben und das Läuferfianchetto behandelt. In der zweiten Trainingseinheit wurde besonders fleißig der sizilianische Drache geübt (gepflegt), um im Drachenturnier am Nachmittag vorne dabei zu sein. Das Turnier wurde in zwei Gruppen gespielt: Gryffindor – Ravenclaw (1)  und Slytherin – Hufflepuff (2). Es fand ein Kopf-an-Kopf Rennen statt, denn in beiden Gruppen hatten die ersten vier Plätze jeweils drei aus vier Punkte. Jedoch entschied die Buchholz, dass in Gruppe 1 Mathilde am besten Feuer spucken lassen konnte, den zweiten Klara und den dritten Maila, knapp dahinter auf dem vierten Platz Linnea. In Gruppe 2 gewann Polly, gefolgt von Luise und Elisabeth, auf dem vierten Platz landete Namia.

Als ,,Belohnung´´ gab es dann leckeren Milchreis mit Apfelmus zum Abendessen. Nachdem alle gestärkt waren, fand der Switcheroo-Kompositions-Wettbewerb statt. Dort durften sich die Mädchen in Zweier-Teams sich Stellungen dazu ausdenken. Die besten Stellungen werden in unserem nächsten Kalender erscheinen, dort könnt ihr demnächst nachschauen.

Aber nun ist es dunkel, die Mädchen schlafen und auch wir sind müde.

Eröffnung der Hogwarts-Schachschule (2.Tag)

Erste Aufgabe des Tages war, die Mädchen aus dem Bett zu bekommen. Trotz einiger Anlaufschwierigkeiten waren alle pünktlich beim Frühstück. Danach begann die erste Trainingseinheit für Slytherin, Hufflepuff, Gryffindor und Ravenclaw. Auf dem Programm standen Kreuzfesselung, Läuferfianchetto, zauberhafte Verteidigungstechniken und verschiedene Taktikmotive.

Die Ravenclaws schafften es als erstes Haus sich durch ehrgeiziges Training, alle Puzzleteile des Harry-Potter Puzzles zu erarbeiten und es zusammenzusetzten.

Über den Geschmack des anschließenden Mittagsessens gab es verschiede Meinungen. Nach einer ausgiebigen Mittagspause im Zimmer oder auf dem Spielplatz, stand die zweite Trainingseinheit an. Danach war Freizeit: Harry Potter Werwolf spielen, Schachkissen basteln und dabei ein Hörspiel hören. Die geneigte Leserin mag das Thema des Hörspiels erraten.

Aber nun ist es dunkel, die Mädchen schlafen und auch wir sind müde.

Hogwarts-„Express“ ins Schlaubetal (1.Tag)

Es ging bereits verhext los. Der Ostbahnhof war mit Muggeln überfüllt, das Gleis 9 3/4 war vor lauter Bauarbeiten nicht zu finden und der Hogwarts-Express wurde Opfer des Zeitumkehrers.

Wer jetzt noch nicht weiß, welches Thema wir haben, muss den sprechenden Hut fragen. 

Wir sind der Deutschen Bahn dankbar, denn  die Verspätung ermöglichte uns einen netten Spaziergang mit Ausblick auf Alpakas und ein Eis am Ende. Erfreulicherweise konnte sich die Jugendherberge mit der Verspätung von zwei Stunden arrangieren und ermöglichte uns auch am frühen Nachmittag noch ein Mittagessen.

 Gestärkt ging es ans Zauberschach, in dem Linnea mit einem Ergebnis von 4 aus 4 ihre magischen(?!) Kräfte unter Beweis stellen konnte.

IMG_7962

Bild 1 von 3

Nach dem Abendbrot nahm der sprechende Hut die Einteilung der Kinder in die Trainingshäuser Gryffindor, Ravenclaw, Hufflepuff und Slytherin vor. Hier zwei Beispiele wie der Hut entschieden hat.

IMG_8092

Bild 1 von 3

Jetzt ist es dunkel, die Geister (Mücken) schwirren umher, einige andere magische Geschöpfe (Spinne) wurden noch vor die Tür gesetzt, und die meisten Kinder schlafen bereits.

Weihnachtsturnier der Thalia-GS

Nach zwei Jahren Corona-Pause trafen wir uns in kleiner Runde, um unser Weihnachtsturnier an der Thalia-GS zu spielen.

26 Schüler*innen der 1.-6. Klasse spielten 5 Runden in der geräumigen Aula. Am Ende gewann mit Oliver ein erfahrener Vereinsspieler, der in diesem Jahr mit seiner 31-GS Pankow Deutscher Grundschulemeister wurde. Den 2. Platz erkämpfte sich der Thalia-Schüler Samuel, der erst in die 2. Klasse geht. Dritter wurde Maximilian vom Gymnasium Steglitz.

Weiterlesen

Weihnachts-Camp 2022

Endlich!!

… mussten wir unsere Weihnachtsaktion nicht mehr online stattfinden lassen, sondern konnten wieder ins winterliche Schloss Trebnitz fahren. Trotz der derzeitig rollenden Krankheitswelle mussten nur vier Mädchen absagen und wir konnten mit 32 Mädchen das Schloss erobern. In zwei Gruppen lernten sich die Mädchen schnell kennen, als sie mit ihren mitgebrachten Weihnachtsbaumanhängern zwei schöne Weihnachtssträuche gestalteten. Außerdem sangen wir für Mathilde ein Geburtstagsständchen. Sie kann nun eine von Judit Polgar gestaltete Dame als Kuscheltier ihr Eigen nennen.

Nach dem leckeren Abendessen starteten wir unser traditionelles Märchenschachturnier. Die jüngeren Kinder hielten drei Runden durch, die älteren spielten 4 Partien. Als glückliche Siegerin nach Buchholzwertung ging Isabelle hervor, knapp vor Lotti. Bei den Jüngeren gewann Klara vor Selma.

Weiterlesen